Ausschreibung ELR-Programm 2022

06.07.2021

Förderung von Innenentwicklung Grundversorgung unGewerbemaßnahmen

Innen gewinnen

Das Land-Baden-Württemberg bietet auch im Jahr 2022 wieder ein breites Förderangebot, um die Wirtschaftskraft und die allgemeine Dorfentwicklung im Ländlichen Raum zu unterstützen. Grundsätzlich werden hierbei Projekte unterstützt, die dazu beitragen lebendige Ortskerne zu erhalten, zeitgemäßes Wohnen und Arbeiten zu ermöglichen, eine wohnortnahe Versorgung mit Waren und Dienstleistungen zu sichern sowie zukunftsfähige Arbeitsplätze zu schaffen.

So können unter gewissen Voraussetzungen insbesondere private Wohnbauprojekte (Abriss, Neubau, Sanierung, Aufstockung), wie auch gewerbliche Entwicklungsvorhaben (Erweiterungen, Ansiedlungen) von einer Förderung profitieren. Was wird gefördert: Beim ELR handelt es sich um ein Förderprogramm, bei dem die Aufnahme des jeweiligen Projektes unter dem Vorbehalt einer Einzelfallprüfung im Rahmen eines mehrstufigen Auswahlprozesses steht.

ELR_2022

Förderfähige Projektarten im Bereich Wohnen:
Umnutzung Bestandsgebäude zu neuen Wohneinheiten
• Fördersatz 30%,
• Höchstbetrag 50.000 €/Wohneinheit,
• Höchstbetrag 100.000 €/Gesamtprojekt
• Mietwohnungen Fördersatz 10% der Nettokosten

Umbau Bestandsgebäude mit neuen Wohneinheiten durch Erweiterung/Aufstockung• •
• Fördersatz 30%,
• Höchstbetrag 20.000 €/Wohneinheit,
• Höchstbetrag 100.000 €/Gesamtprojekt

Wohnungsmodernisierung
• Fördersatz 30%,
• Höchstbetrag 20.000 €/Wohneinheit,
• Höchstbetrag 100.000 €/Gesamtprojekt

Ortsbildgerechter Neubau Wohnungen/Wohneinheiten in Baulücken
• Fördersatz 30%,
• Höchstbetrag 20.000 €/Wohneinheit,
• Höchstbetrag 100.000 €/Gesamtprojekt

Neubau von Mietwohnungen werden nicht gefördert

Abriss Bestandsgebäude 
• Fördersatz 30%,
• Höchstbetrag 100.000 €/Gesamtprojekt

Förderfähige Projektarten im Bereich Arbeiten:

Ansiedlungsvorhaben
• Fördersatz 10%,
• Höchstbetrag 200.000 €

Erweiterungsvorhaben
• Fördersatz 10%,
• Höchstbetrag 200.000 €

Umsiedlung aus Gemengelage
• Fördersatz 15%,
• Höchstbetrag 200.000 €

Projektarten im Bereich Grundversorgung:
Gefördert werden Investitionen in Gebäude und Ausstattung von :
• Betrieben mit Waren zur Grundversorgung des täglichen Bedarfs
• Dorfgaststätten
• Metzgereien
• Bäckereien
• Dorfläden
• Ärzte
• bestimmte Handwerksbetriebe
• Stärkung der Nahversorgung
- Voraussetzung: In der Regel einziges Angebot vor Ort
- Der Regelfördersatz beträgt 20 bis 35%


CO2-Speicherzuschlag

Wer bei Projekten überwiegend ressourcenschonende, CO2 bindende Baustoffe im Tragwerk wie z.B. Holz einsetzt, kann grundsätzlich einen Förderzuschlag von 5 %-Punkten auf den Regelfördersatz bekommen, sofern dies nach beihilferechtlichen Bestimmungen möglich ist.

Antragsverfahren
Anträge auf Aufnahme in das Förderprogramm können ausschließlich von den Städten/Gemeinden gestellt wer-den. Diese Aufnahmeanträge enthalten auch die privaten Projekte. Die Aufnahmeanträge werden über das Landrat-samt dem Regierungspräsidium vorgelegt. Das Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz entscheidet im Frühjahr 2022 über die Aufnahme in das ELR.
Daher ist es notwendig, dass die Unterlagen zu den privaten Projekten bis spätestens 31.08.2021 bei der Gemeinde vorliegen.

Es können nur Projekte zur Förderung vorgeschlagen werden, die zeitnah im Anschluss an die Förderentscheidung im Frühjahr 2022 umgesetzt und davor nicht begonnen werden.

Abbruchprogramm „Wir schaffen Platz“
Im kommunale Förderprogramm der Gemeinde Hohentengen „Wir schaffen Platz“ werden bis zu 100% der Abbruchkosten übernommen. Das Förderprogramm soll auch im Jahr 2022 fortgesetzt werden, wenn die Gemeinde vom Land die entsprechende Kofinanzierung aus dem ELR bewilligt bekommt.

Die Förderquote beträgt 100% Zuschuss für den Abbruch (max. 35.000,-- Euro der Bruttokosten) wenn innerhalb von zwei Jahren mit dem Neubau eines Wohnhauses begonnen wird.
50% Zuschuss für den Abbruch (max. 17.500,-- Euro der Bruttokosten) wenn innerhalb von einem Jahr mit dem Neubau eines Nebengebäudes begonnen wird sowie für Maßnahmen zur Verbesserung des Wohnumfelds. Über die Anträge entscheidet der Gemeinderat im Einzelfall.

Wir bitten interessierte Bauherren und Eigentümer sich baldmöglichst bei der Gemeinde zu melden, damit die Anträge vorbereitet werden können.

Für Informationen zu den Förderprogrammen sowie zu Neubau, Sanierung, Modernisierungsmaßnahmen steht Ihnen der Wirtschaftsförderer der Gemeinde Alexander Leitz gerne zur Verfügung. Wenn Sie Interesse an einer Förderung haben, bitten wir Sie sich zeitnah mit ihm in Verbindung zu setzen:

LEITZ Verwaltung+Wirtschaft
Alexander Leitz
Tel. 07581/9099972
leitz@verwaltung-wirtschaft.de


Letzte Antragsfrist der vollständigen Unterlagen bei der Gemeinde ist der 31.08.2021!

Kontakt

Gemeinde Hohentengen
Steige 10
88367 Hohentengen
Tel. 07572 / 7602-0

Logo Vier Länderregion Bodensee

© 2020 Gemeinde Hohentengen | neue partner - kommunikation & marketing

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen