Hohentengen muss Kleinzentrum bleiben

Kleinzentrum

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

im aktuell laufenden Verfahren zur Fortschreibung des Regionalplans des Regionalverbandes Bodensee Oberschwaben (langfristige überörtliche Planung für die Landkreise Sigmaringen, Ravensburg und Bodenseekreis) ist vorgesehen, dass die Gemeinde Hohentengen künftig nicht mehr als „Kleinzentrum“ eingestuft sein wird. Die Gemeinde kämpft seit geraumer Zeit, um dies zu verhindern, weil eine Abstufung negative Auswirkungen hat, die heute nur zum Teil absehbar sind.

Die Gemeinde ist zu einer Stellungnahme aufgefordert. Darin werden wir unsere Einwendungen äußern. Die Verwaltung hat hierzu gemeinsam mit dem Gemeinderat einen Entwurf ausgearbeitet, der auf den weiteren Seiten dieser Sonderausgabe des Amtsblatts abgedruckt und auf der Homepage der Gemeinde zum Herunterladen bereitgestellt ist.

Die abschließende Beratung über die Stellungnahme der Gemeinde ist in der öffentlichen Sondersitzung des Gemeinderats am 06.11.2019 in der Göge-Halle vorgesehen.
Bis dahin können Einzelpersonen, Unternehmen oder Vereine gerne Ideen, Anregungen und Argumente vorbringen, um das gemeinsame Ziel zu unterstützen oder auch selbst Einwendungen vorbringen.

Unser Ziel: Die Gemeinde Hohentengen muss auch im zukünftigen Regionalplan den Status eines Kleinzentrums behalten.

Ich begrüße deshalb, dass sich eine Bürgerinitiative gebildet hat, die gemeinsam mit der Gemeinde dieses wichtige Anliegen unterstützen wird und bedanke mich bei den Initiatoren.

Peter Rainer
Bürgermeister

>>> HIER geht´s zum Entwurf der Stellungnahme der Gemeinde


Bürgerinitiative zum Thema
„Einspruch gegen die Herabstufung von Hohentengen vom Status Kleinzentrum“

Zum Thema „Fortschreibung des Regionalplans Bodensee Oberschwaben“ hat sich eine Bürgerinitiative gebildet, die sich gemeinsam mit der Gemeinde dafür einsetzt, dass die Gemeinde Hohentengen auch im künftigen Regionalplan des Regionalverbandes Donau Oberschwaben den Status eines Kleinzentrums behalten wird. Damit soll erreicht werden, dass unsere Gemeinde auch in Zukunft optimale Entwicklungsmöglichkeiten hat und nicht die Einschränkungen eines „nicht zentralen Ortes“ hinnehmen muss, die zum heutigen Zeitpunkt nicht bzw. noch nicht vollständig absehbar sind.
Neben den Kommunen können auch Privatpersonen, Geschäftsinhaber oder sonstige Gewerbetreibende Einwendungen vorbringen. Die Initiative hat hierzu eine Vorlage gefertigt, die unten als Download zur Verfügung steht.

Bitte bringen Sie auch eigene Gedanken und Argumente vor (bitte auf den Leerzeilen ergänzen), weshalb die Gemeinde Hohentengen eine positive Ausstrahlung auf benachbarte Städte und Gemeinden hat und damit eine Kommune mit zentralörtlicher Bedeutung ist.

Wichtig: Mögliche Einwendungen von Privaten müssen mit zum 25.10.2019 beim Regionalverband vorliegen. Bitte senden Sie Ihr Schreiben rechtzeitig ab oder geben es bei der Gemeindeverwaltung ab.

Stellungnahmen sind auch elektronisch unter info@rvbo.de möglich

Bitte helfen Sie mit im Sinne unseres Logos: „Hohentengen bleibt Kleinzentrum“

Für die Initiatoren

Karl-Johannes Deppler
Tobias Löffler
Manfred Löffler
Johannes Heinzler


>>> DOWNLOAD - Einspruch-Vorlage


Kontakt

Gemeinde Hohentengen
Beizkofer Straße 57
88367 Hohentengen
Tel. 07572 / 760-20

Vier Länderregion Bodensee

© 2019 Gemeinde Hohentengen | neue partner - kommunikation & marketing

Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen