Entwicklung Ländlicher Raum (ELR)

18.05.2017

Verantwortliche des Ministeriums Ländlicher Raum und der Regierungspräsidien auf "Förder-Lehrfahrt" in der Göge

Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR)

Verantwortliche des Ministeriums Ländlicher Raum und der Regierungspräsidien auf „Förder-Lehrfahrt“ in der Göge


Wie schon mehrfach im Amtsblatt berichtet, wurde die Gemeinde Hohentengen in den letzten Jahren bei der Förderung nach dem Entwicklungsprogramm Ländlicher Raum (ELR) sehr gut berücksichtigt. Seit 2012 flossen Fördermittel von über 3 Mio. Euro in gewerbliche Investitionen, private Maßnahmen im Bereich „Wohnen“ sowie in kommunale Projekte.
Die Verantwortlichen des Ministeriums Ländlicher Raum und der vier Regierungspräsidien (Tübingen, Stuttgart, Karlsruhe und Freiburg) unternehmen jährlich eine „Förder-Lehrfahrt“ zu beispielhaften Gemeinden, die in besonderem Maße vom ELR-Programm profitierten. Am vergangenen Donnerstag kam diese Delegation mit ca. 25 Personen nach Ölkofen.

Bürgermeister Peter Rainer sowie der Beauftragte für Wirtschaftsförderung und Innenentwicklung, Alexander Leitz, gingen in einer Präsentation auf die Gemeinde Hohentengen und die ELR-Förderungen der letzten Jahre ein. Die Fachleute zeigten sich beeindruckt von dem breiten Ansatz des Gemeindeentwicklungskonzepts mit dem Schwerpunkt der Innenentwicklung sowie vom guten Zuspruch für das (ELR-geförderte) kommunale Zuschussprogramm „Wir schaffen Platz“, bei dem es bis zu 100% Zuschuss für Abbruchmaßnahmen gibt, wenn auf der entstehenden Freifläche ein neues Wohnhaus gebaut wird. Besonders erfreulich ist, dass auch das aktive Dorfmanagement vom Land finanziell unterstützt wird.
Nach der Besichtigung des (ebenfalls geförderten) Dorfgemeinschaftshauses und des Dorfplatzes Ölkofen wurden bei einem Ortsrundgang verschiedene Privatgebäude in Augenschein genommen, die von einer ELR-Förderung profitiert hatten. Höhepunkt war eine Firmenbesichtigung der Schuhfabrik Reck & Sohn. Die Besucher waren von der großen Produktpalette des Unternehmens mit unterschiedlichen Arbeits-, Wander- und Freizeitschuhen überrascht, und zeigten sich sehr beeindruckt, wie aufwendig und arbeitsintensiv die Produktion von qualitativ hochwertigen Schuhen und Stiefeln ist.

Verantwortliche des Ministeriums Ländlicher Raum und der Regierungspräsidien waren auf Lehrfahrt in der Gemeinde Hohentengen und besichtigten u.a. die Schuhfabrik Reck & Sohn in Ölkofen.
Verantwortliche des Ministeriums Ländlicher Raum und der Regierungspräsidien waren auf Lehrfahrt in der Gemeinde Hohentengen und besichtigten u.a. die Schuhfabrik Reck & Sohn in Ölkofen.

Kontakt

Gemeinde Hohentengen
Beizkofer Straße 57
88367 Hohentengen

(07572) 7602-0
info@hohentengen-online.de

Vier Länderregion Bodensee

© 2016 Gemeinde Hohentengen | neue partner - kommunikation & marketing